Planst Du ein Jahr, so säe Korn. Planst Du ein Jahrtausend, so pflanze Bäume. (Kuan Chung, chinesischer Minister)

Covid-19 macht uns eines besonders deutlich: die Natur kann ohne uns. Und wie sie kann. Aber wir können nicht ohne die Natur. Wir machen weiter. Für uns (Wein)Bauern gibt es keine „Pause“. Wir sind gerne draussen, in der Natur. Am liebsten deshalb weil wir sie bewahren wollen. Aber wie soll das gehen, wenn man der Natur so viel „nimmt“ wenn man Landwirt ist? Wir haben eine unglaubliche Demut und Dankbarkeit gegenüber unserer Natur. 

Wir haben die Ehre mit und für die Natur zu arbeiten. Wir dürfen im wahrsten Sinne des Wortes die Früchte unserer Arbeiten Jahr für Jahr ernten.

Zu unserer biodynamischen Bewirtschaftung gehört auch das Bestärken der Biodiversität. Daher haben wir in den letzten Wochen auch gut 60 Apfelbäumchen ausgepflanzt, die in weiterer Folge als Cidre und Apfelsaft Verwendung finden werden. Wir freuen uns darauf, wie sie in den kommenden Jahren unsere Weingärten bunter machen und zum Lebensraum für viele Lebewesen werden!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.